Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-05-09 - 2020-01-08

Das Projekt hat die dauerhafte Etablierung eines grenzüberschreitenden Besuchermonitoringsystems als Hauptbaustein für ein Sozio-ökonomisches Monitoring in den beiden Nationalparken Bayerischer Wald und Šumava zum Ziel. Die steigende Erholungsnutzung und die daraus resultierenden Konflikte zwischen verschiedenen Nutzergruppen und mit Belangen des Naturschutzes stellen heutzutage eine der zentralen Herausforderungen des Managements von Großschutzgebieten dar. Nur durch verlässliche Daten über die Quantität und die qualitativen Eigenschaften von Besuchern kann ein Management durchgeführt werden, das den Besuchern das erwartete Naturerlebnis ermöglicht und den Schutzzielen der Nationalparke Rechnung trägt. Daten über das raumzeitliche Verhalten, die soziodemographische Struktur, aber auch über die Wünsche, Erwartungen und die Vorbildung der Besucher stellen eine wichtige Grundlage für eine nachhaltige Umweltbildungs- und Besucherinformationsarbeit dar. Aufgrund der Sprachbarrieren und der Wegeverbindungen zwischen den Schutzgebieten kann nur durch ein gemeinsames, grenzüberschreitendes sozio-ökonomisches Monitoring (SÖM) eine fundierte Datengrundlage für gute Managemententscheidungen erarbeitet werden. Im Rahmen des Projektes soll ein dauerhaftes grenzüberschreitendes Besuchermonitoring als Hauptbestandteil eines umfassenden sozio-ökonomischen Monitorings in den beiden Nationalparken konzipiert werden. Zur Etablierung eines gemeinsamen, grenzüberschreitenden Besuchermonitorings ist die bereits bestehende und im Nationalpark Bayerischer Wald erprobte Methodik auf den Nationalparks Šumava zu übertragen um die Vergleichbarkeit und Zusammenführbarkeit der Daten zu gewährleisten. Weiteres werden insgesamt fünf thematische Erhebungspakete entwickelt. Besonderes Augenmerk wird auf grenzüberschreitende Besucherströme, auf die Evaluierung mehrsprachiger Angebote und kulturelle Unterschiede in Erwartungshaltung und Wahrnehmung der Besucher gelegt. Ein zentrales Anliegen ist es, hierdurch die Bedürfnisse der jeweils ausländischen Besucher besser kennenzulernen und mit entsprechenden Angeboten darauf zu reagieren, um den grenzüberschreitenden Austausch zu fördern.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2016-12-01 - 2017-09-30

Im Rahmen der ÖREK Partnerschaft „Risikomanagement Hochwasser“ wurden aufbauend auf den ÖROK Empfehlungen Nr. 52 zum „präventiven Umgang mit Naturgefahren in der Raumordnung“ zehn Empfehlungen zum Umgang mit Hochwasserrisiken in der Raumplanung ausgearbeitet. Da Empfehlungen dieser Art üblicherweise textlich knapp gefasst werden, sind zur Präzisierung der Inhalte sowie zur Klärung von Begrifflichkeiten weitergehende Erläuterungen vorgesehen. Gegenstand dieses Projekts ist die Erstellung von Erläuterungen zu den einzelnen Empfehlungen der ÖREK Partnerschaft „Risikomanagement Hochwasser“.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-02-01 - 2018-07-31

Kombinierte Analyse von Proba-V 100m Daten und MODIS NDVI Produkten für die frühzeitige Detektion von Störungen in Waldökosystemen innerhalb von Europa. Mit dem neuen Proba-V Satellitensensor ist eine solche Analyse möglich, da die räumliche Auflösung geeignet ist, gepaart mit einer sehr guten zeitlichen Wiederholrate. Ein weiterer Vorteil ist die freie Verfügbarkeit der Daten und die Tatsache, dass cloud Infrastruktur zur Datenprozessierung und Datenspeicherung bereitgestellt wird.

Betreute Hochschulschriften

FIS