Energiecluster am BOKU Nachhaltigkeitstag


Der BOKU-Energiecluster gestaltete einen Programmpunkt des BOKU Nachhaltigkeitstags am Donnerstag, 26. April 2018. Bei der übernommenen Parallelsession wurde mit Studierenden und VertreterInnen aus Lehre und Forschung zum Thema "Nachhaltige Energiewende – zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Umsetzung in Österreich aus der Sicht des BOKU-Energieclusters" diskutiert. Die Energiewende wurde dabei aus Sicht verschiedener Institute beleuchtet (Institute für: Verfahrens- und Energietechnik; Siedlungswasserbau, Industriewirtschaft und Gewässerschutz; Landschaftsentwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung; Sicherheits- und Risikowissenschaften; Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung; Konstruktiver Ingenieurbau; Verkehrswesen).

Folgende Fragen wurden neben weiteren dabei aufgeworfen und erörtert:

  • Was kann aus technischer Sicht getan werden, um auch in Zukunft die Energieversorgung zu sichern und sie klimafreundlicher zu gestalten?
  • Welche Hemnisse bestehen hinsichtlich Energieträgerwechsel bei Sanierungen?
  • Wie kann aus einer Kläranlage Energie (zurück-)gewonnen werden?
  • Wie viel Fläche wird in etwa benötigt um erneuerbare Energie durch Biomasse, Wasserkraft, Windkraft, Solarenergie oder Geothermie herzustellen und welche Konflikte ergeben sich aus diesen Ansprüchen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, die Akzeptanz für Bereitstellungsanlagen (wie z.B. ein Windkraftwerk in der Nähe des eigenen Wohnorts) zu erhöhen?
  • Welche technischen Risiken sind mit dem Umstieg auf erneuerbare Energieträger verbunden und sind für die Umsetzung ausreichend Ressourcen vorhanden?
  • Kann durch die E-Mobilität ein emissionsarmes Verkehrssystem realisiert werden?
  • Wie können Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen von Gemeinden berechnet und modelliert werden? Welche Daten stehen dafür zur Verfügung?


02.05.2018