Weiterbildung


Weiterbildung ist ein wesentlicher Aspekt für die „3rd Mission“ von Universitäten, d.h. der Frage, wie Universitäten unmittelbare Gesellschaftsrelevanz entfalten. Ein wesentlicher Pfad des Wissensaustauschs ist die Weiterbildung. Hier wird am IRUB das Konzept der „customized education programmes“ nach den Prinzipien von „Action Research“ verfolgt.

Dabei werden Weiterbildungsangebote spezifisch auf den Bedarf einer Gemeinschaft (einer „community of practice“) dahingehend maßgeschneidert, dass (1) zunächst eine Vision für diese Gemeinschaft entwickelt wird, (2) analysiert wird, ob das Wissen der Gemeinschaft dazu ausreicht, um diese Vision zu erfüllen, (3) wenn nicht, der jeweilige Weiterbildungsbedarf ermittelt wird und (4) das Weiterbildungsangebot bereitgestellt wird.

Es wird nicht auf eine möglichst große Wiederholbarkeit bzw. TeilnehmerInnenzahl über einen längeren Zeitraum abgezielt, sondern auf den zielgruppenspezifischen Bedarf. Wenn ein Kurs seinen Zweck erfüllt hat, wird er abgesetzt und gegebenenfalls in anderen räumlichen, zeitlichen und thematischen Kontexten adaptiert und wieder angeboten.

Exemplarische Publikationen

Peer, V., Stoeglehner, G. (2013): Universities as change agents for sustainability - framing the role of knowledge transfer and generation in regional development processes.  Journal of Cleaner Production 44: 85-95.