Kooperationen


Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern sind zentraler Bestandteil aller fachlichen Schwerpunkte des IRUB. In der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit raumrelevanten Themen kooperiert das Institut mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen im In- und Ausland. Bei der Vernetzung stehen die fachübergreifende Zusammenarbeit und der Wissensaustausch mit anderen Forschungsbereichen im Vordergrund. Kooperationen mit öffentlichen Einrichtungen, wie den Fachabteilungen von Bund und Ländern, Gemeinden sowie privatwirtschaftlichen Akteuren unterstreichen die anwendungsorientierte Ausrichtung und die gesellschaftliche Relevanz der Forschungen des Instituts.

Energiecluster

Eine Vielzahl an Instituten und Arbeitsgruppen - derzeit 26 Institute/Arbeitsgruppen aus 12 Departments - der BOKU betreiben Forschung im Energiebereich. Der BOKU-Energiecluster stellt eine institutsübergreifende Plattform zum Austausch und besserer Vernetzung dar. Sowohl in Lehre und Weiterbildung als auch in der Forschung sollen dadurch Kooperationen entstehen. Darüber hinaus fungiert der BOKU-Energiecluster als zentrale Anlaufstelle für externe Anfragen zum Thema Energieforschung an der BOKU.

COST Action “Land4Floods”

Das IRUB ist Teil der COST Action „Natural Flood Retention on Private Land“. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt hat eine Laufzeit von vier Jahren (2017-2021) und unterstützt die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis an der Schnittstelle Hochwasser, Landnutzung und Raumplanung. Die COST Action wird geleitet von Lenka Slavikova (J.E.P. University Usti nad Labem, CZ) und Thomas Hartmann (Utrecht University, NL).

Weiterführende Informationen unter:

http://www.land4flood.eu/

http://www.cost.eu/COST_Actions/ca/CA16209

Kontakt:

Mag. Lukas Löschner, Bakk.techn.:

lukas.loeschner(at)boku.ac.at

Erasmus+

Aktuell nimmt das IRUB an zwei Erasmus+ Projekten teil:

Im Projekt SULANET (Sustainable Land Management Network) mit einer Laufzeit von drei Jahren steht der Aufbau eines virtuellen Forschungs- und Lehrnetzwerks im Bereich Landmanagement im Mittelpunkt. Kooperationspartner sind die Slovak University of Agriculture in Nitra, die University of Foggia (Italien), die University of Bialystok (Polen), die University of Cordoba (Spanien) und die University of Agribusiness and Rural Development Plovdiv (Bulgarien).

Das Projekt ECAP (Enhancing Competencies of Central Asian Universities in Agricultural Policy focused on Environmental Protection and Land Management) hat die Unterstützung von zentralasiatischen Universitäten im Aufbau von Curricula in den Bereichen Umweltschutz und Landmanagement zum Ziel. Kooperationspartner sind die Slovak University of Agriculture in Nitra, die Czech University of Life Sciences in Prag sowie jeweils zwei Universitäten aus Kasachstan (Kazakh National Agrarian University, Kostanay State University) und aus Usbekistan (Samarkand State University, Karakalpak State University).

Weiterführende Informationen zu den beiden Projekten unter:

http://sulanet.uniag.sk/

http://www.ecap.uniag.sk/

ELLS-LASP

Die BOKU ist Teil eines Netzwerkes führender Universitäten mit vergleichbarer inhaltlicher Ausrichtung in Forschung und Lehre, der Euroleague for Life Sciences (ELLS). Die ELLS beschäftigt sich mit Themen wie gemeinsames Lehren und Lernen, Mobilität von Studierenden und MitarbeiterInnen sowie Qualitätssicherung. Innerhalb von ELLS kooperieren Fakultäten und Fachbereiche von sieben Universitäten mit dem Schwerpunkt Landschafts- und/oder Raumplanung sowie Landschaftsarchitektur in der sogenannten Subject Area „Landscape Architecture and Spatial Planning“ (LASP). Ziel des Netzwerkes ist es, auf internationaler Ebene Ausbildung und Forschung innerhalb dieser beiden Fachbereiche weiterzuentwickeln und in die Praxis umsetzen.

Weiterführende Informationen unter:

https://www.euroleague-study.org/en

https://www.euroleague-study.org/en/94630

www.boku.ac.at/international/themen/boku-students-going-international/euroleague-for-life-sciences-ells/